Quedlinburg: Der ultimative Reiseführer kostenlos für Sie

quedlinburg

Quedlinburg: Wir heißen Sie herzlich willkommen in der romantischen Fachwerkstadt im Harzvorland. Mit gutem Grund zählt Quedlinburg zu den schönsten Fachwerkstädten Deutschlands*. Das wird uns auch von unseren Gästen immer wieder bestätigt. Was macht Quedlinburg so besonders? Hinter jeder Ecke wartet eine zauberhafte Perspektive auf Sie. Ob historische Bauwerke, Ladengeschäfte, Cafés und Restaurants: Jeden Tag gibt es etwas Neues zu entdecken. Für die Besucher ist es eine echte Herausforderung den Überblick zu behalten. Deshalb haben wir uns entschieden, für Sie einen Reiseführer zu unserer Heimatstadt Quedlinburg und Umgebung zusammenzustellen. Damit kennen Sie Quedlinburg so gut wie die Einheimischen. Das Beste daran: Sie erhalten den Reiseführer kostenlos, wenn Sie sich für unseren ebenfalls kostenlosen Domschatz Kurier eintragen, der Sie viermal pro Jahr per E-Mail beim Thema Quedlinburg auf den neuesten Stand bringt. In diesem Blogpost bekommen Sie einen ersten Eindruck, was Sie in unserem kostenlosen Reiseführer erwartet. Lassen Sie sich für Ihren nächsten Besuch in Quedlinburg inspirieren.

Bild-Angebot
Hotel-Quedlinburg-Aussenansicht

Unser Hotel bietet Ihnen eine einzigartige Lage am Fuße des Schlossbergs. Ihre Zimmerbuchung können Sie telefonisch oder online vornehmen. Wir freuen uns auf Sie.


Domschatz-Kurier-Reisefuehrer-Sign-Up


Quedlinburg – Fachwerkstadt mit magischer Anziehungskraft

quedlinburg-fachwerkWenn Sie Quedlinburg besuchen, wird Ihnen sofort klar, warum unsere Heimatstadt zu den schönsten Fachwerkstädten Deutschlands zählt.

Knapp 2000 Fachwerkhäuser aus sieben Jahrhunderten prägen das Gesicht der historischen Altstadt.

Quedlinburg blieb von Zerstörungen weitgehend verschont.

Damit ist ein zusammenhängendes Stadtbild erhalten geblieben, das aus mittelalterlichen Strukturen gewachsen ist.

Auch deshalb verlieh die UNESCO bereits im Jahr 1994 der Stadt Quedlinburg den Rang als Weltkulturerbe.

Nach der politischen Wende im Jahr 1989 wurden die Fachwerkhäuser mit viel Liebe und materiellem Einsatz restauriert.

Das Ergebnis spricht für sich.

Jedes Haus erzählt eine eigene Geschichte, hat eine eigene Persönlichkeit.

Genießen Sie die vielen romantischen Gassen, die der originalen Spurbreite der Pferdefuhrwerke entsprechen, die jahrhundertelang über das Kopfsteinpflaster klapperten.

Es ist die authentische Atmosphäre, die viele Menschen magisch anzieht.

Foto: lehnerfoto.de

Mit König Heinrich mehr als 1000 Jahre Quedlinburger Geschichte hautnah erleben

KaiserfruehlingDie Stadtgeschichte ist eng verbunden mit der sächsischen Adelsfamilie der Liudolfinger, die nach der Krönung von Otto I. zum römisch-deutschen Kaiser als Ottonen bezeichnet wurde.

Heinrich I. (Vater von Otto I.) spielte eine wichtige Rolle für die ottonische Herrscherdynastie und die Geschichte Quedlinburgs.

Als König des Ostfrankenreiches hatte er eine bedeutende Position im mittelalterlichen Machtgefüge.

In einer seiner Urkunden aus dem Jahr 922 wurde Quedlinburg erstmalig erwähnt.

Heinrich bestimmte Quedlinburg sogar zu seiner Grablege.

Nach seinem Tod wurde er in einer Pfalzkapelle auf dem heutigen Schlossberg beigesetzt.

Der Ort steht heute als Krypta der Stiftskirche St. Servatius interessierten Besuchern offen.

Die Geschichte geht noch weiter.

Als Königspfalz wurde Quedlinburg von den Ottonen gewählt, um hier Ostern zu feiern, das wichtigste Fest der Christenheit.

Die Entscheidung steht sinnbildlich für die große Bedeutung Quedlinburgs für die Ottonen.

Heinrichs Frau, Königin Mathilde, ließ sich von Otto I. die Gründung eines Damenstiftes garantieren, dessen Stiftskirche auf dem Schlossberg bis heute zu bestaunen ist.

Mit dem Stadtrecht, das im Jahr 924 verliehen wurde, ist das geschichtliche Fundament für den Aufstieg Quedlinburgs gelegt.

Bei Ihrem Besuch werden Sie an jeder Ecke an die faszinierende Tradition unserer Heimatstadt erinnert.

Wenn Sie noch mehr Informationen hautnah bekommen möchten, empfehlen wir Ihnen eine der vielen Stadtführungen, z.B. mit dem Nachtwächter durch das abendliche Quedlinburg.

Foto: lehnerfoto.de

Sehenswürdigkeiten in Quedlinburg und im Umland

rathaus quedlinburgUnsere Stadt müssen Sie gesehen haben.

Was gehört unbedingt dazu?

Auf der Liste Ihrer Entdeckungstour steht mit Sicherheit das historische Rathaus am Markt. Es wurde zum ersten Mal im Jahr 1310 urkundlich erwähnt. Wir empfehlen Ihnen eine Rathausführung, die Sie in der gegenüberliegenden Touristeninformation buchen können.

Für historisch und architektonisch Interessierte ist St. Wiperti zu empfehlen. Krypta und Kirche sind bauliches Zeugnis aus dem 10. und 11. Jahrhundert, in der Funktion als Königshof des sächsisch-ottonischen Herrscherhauses.

Eine weitere Empfehlung ist der Münzenberg mit seinen kleinen Gassen und romantischen Häusern. Genießen Sie den atemberaubenden Blick auf die Stiftskirche St. Servatius.

Das Fachwerkmuseum Ständerbau bietet sich für einen Besuch an. Es ist in einem Haus aus dem Jahr 1310 untergebracht und gehört damit zu den ältesten Fachwerkhäusern Deutschlands.

Für alle Kunstinteressierten ist die Feininger-Galerie zu empfehlen. Der deutsch-amerikanische Künstler und Bauhaus-Meister Lyonel Feininger zählt zu den bedeutenden Künstlern der Klassischen Moderne.

Die Stiftskirche St. Servatius ist das Wahrzeichen Quedlinburgs. Sie steht stellvertretend für die über tausendjährige Geschichte der Stadt. König Heinrich und seine Frau Mathilde haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden. Werfen Sie auch gerne einen Blick auf den Domschatz. Er gehört zu den bedeutendsten Schätzen Deutschlands.

Das Klopstockhaus ist das Geburtshaus von Friedrich Gottlieb Klopstock. Es beherbergt heute ein Literaturmuseum.

Hätten Sie gedacht, dass Quedlinburg eine schillernde Vergangenheit als Stadt der Saatgutzucht hat? Damit eng verbunden sind die Gebrüder Dippe. Lassen Sie sich auf einer Sonderführung die ganze Geschichte erzählen.

Weitere Informationen bekommen Sie in unserem Blogpost Quedlinburg Sehenswürdigkeiten: 7 Orte, die Sie sehen sollten und in unserer Kurzübersicht Sehenswürdigkeiten: Mehr als nur Sightseeing.

Auch im Quedlinburger Umland gibt es viel zu sehen: die Harzer Schmalspurbahn, die Burg Falkenstein und die Bodetalschlucht sind nur einige davon. Wir haben Ihnen in unserem Blogpost alle wichtigen Infos zusammengestellt: 7 Dinge, die Sie im Quedlinburger Umland erleben sollten.

Für den ultimativen Überblick zu Sehenswürdigkeiten in Quedlinburg und im Umland empfehlen wir Ihnen unseren kostenlosen Reiseführer, den Sie hier per E-Mail im praktischen PDF-Format bekommen.

Foto: lehnerfoto.de

Cafés und Restaurants in Quedlinburg

quedlinburg-cafes-restaurantsDie Besucher von Quedlinburg essen gern und reichlich.

Das haben sie mit den Einheimischen gemeinsam.

Entsprechend groß ist das Angebot.

Soll es beim Thema Restaurant gutbürgerliche deutsche Küche, mediterran, italienisch, spanisch, griechisch oder asiatisch sein?

Wie wäre es mit Fischspezialitäten, Flammkuchen, Pizza, Nudeln, selbstgemachten Burgern, Steak oder vegetarischen Köstlichkeiten?

Verwöhnen Sie sich in einem der vielen Straßencafés mit Käsekuchen, Pfannkuchen und anderen Backkreationen.

In unserem kostenlosen Reiseführer, den Sie hier per E-Mail erhalten, finden Sie eine Vorauswahl an Cafés und Restaurants mit Links zu Google Maps, damit Sie schnell und einfach Ihre Gaumenfreuden genießen können.

Foto: lehnerfoto.de

Geschäfte in Quedlinburg

quedlinburg-geschaefteDie vielen kleinen inhabergeführten Ladengeschäfte sind eine Wonne.

Immer gibt es etwas Neues zu entdecken.

Regionale Spezialitäten, eine Senfmanufaktur, exotische Biersorten, eine erlesene Auswahl an Whisky und Wein mit Verkostungen, eine Glasbläserei, Kunsthandwerk, geschmackvolle Dekoartikel, finnische und skandinavische Spezialitäten: Das Angebot ist riesig.

Eine kompakte Übersicht finden Sie in unserem kostenlosen Reiseführer, den Sie hier per E-Mail erhalten.

Foto: lehnerfoto.de

Wandern im Harz

wandern-im-harzQuedlinburg ist idealer Ausgangsort für Wandertouren im Harz.

Entdecken Sie die wunderschöne Natur auf reizvollen Routen durch das Bodetal zur Roßtrappe und zum Hexentanzplatz vorbei an der Rappbodetalsperre und durch das Selketal zur Burg Falkenstein.

Folgen Sie den Spuren Johann Wolfgang von Goethes hinauf zum Brocken und hinab mit der Harzer Schmalspurbahn.

In unserem kostenlosen Reiseführer, den Sie hier per E-Mail erhalten, sind alle Strecken detailreich beschrieben. Darin finden Sie ebenfalls Vorschläge für Radtouren. Der Harz ruft!

Foto: lehnerfoto.de

Lohnende Ziele im Quedlinburger Umland

Harzer-SchmalspurbahnEbenso attraktiv wie Quedlinburg ist das Umland.

Das Bergtheater in Thale, Europas längste Doppelseilrutsche an der Rappbodetalsperre oder die Westernstadt Pullman City in Hasselfelde sind drei von vielen Attraktionen.

Eine umfassende Übersicht finden Sie in unserem kostenlosen Reiseführer, den Sie hier per E-Mail erhalten.

Foto: lehnerfoto.de

___________________

*Quedlinburg im renommierten Magazin Geo:
Die zehn schönsten Fachwerkstädte Deutschlands